Umsatzrekord für die Heinzel Group

  • Umsatz 2014 um 5,8% auf EUR 1.406,5 Mio. gesteigert
  • Rekord-EBITDA von EUR 117,9 Mio.
  • Erfolgreiche Markteinführung des neuen Starkraft-Papiers aus Pöls
  • Investition in eine Biogasanlage bei Estonian Cell

2014 stellte die Heinzel Group erneut ihre Dynamik unter Beweis: Der Umsatz legte um 5,8% auf EUR 1.406,5 Mio. zu. Dazu beigetragen haben – neben der 2014 erstmals ganzjährigen Einbeziehung der Laakirchen Papier AG und der Bunzl & Biach GmbH – der erfolgreiche Anlauf der Papiermaschine PM2 in Pöls sowie der Ausbau der Vertriebskooperation mit der schwedischen SCA-Gruppe bei heinzelsales. Dämpfend wirkte hingegen die verminderte Produktion der Zellstoff Pöls AG aufgrund eines Kesselschadens. Von den insgesamt abgesetzten 3.247.039 Tonnen Zellstoff und Papier wurden 30,6 Prozent in den drei gruppeneigenen Werken produziert. Der Rest wurde für Drittlieferanten vermarktet.
 
Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit EUR 67,4 Mio. leicht unter dem Vorjahreswert von EUR 69,2 Mio. Dieser war allerdings durch einen aus der Akquisition der Laakirchen Papier AG resultierenden außerordentlichen positiven Effekt von EUR 37,2 Mio. beeinflusst gewesen, dem 2014 nur mehr EUR 10,6 Mio. gegenüberstanden. Auf bereinigter Basis konnte daher sehr wohl eine deutliche Steigerung erzielt werden, welche die positive Entwicklung im Geschäft der Heinzel Group belegt.
 
„Wir haben alle Akquisitions- und Investitionsprojekte erfolgreich umgesetzt, und alle Gesellschaften sind operativ positiv“, freut sich Alfred H. Heinzel, CEO und Präsident der Heinzel Group.

Erfolgreiche Markteinführung des Pölser Starkraft-Papiers

Wichtigstes Highlight des abgelaufenen Jahres für die gesamte Heinzel Group, insbesondere aber für den Standort Pöls war die Markteinführung des neuen Starkraft-Papiers von der Ende 2013 in Betrieb gegangenen Papiermaschine PM2: „Mit den 58.429 Tonnen unseres neuen Kraftpapiers, das wir in 43 Märkte geliefert haben, liegen wir bereits im ersten Geschäftsjahr über der Anlaufkurve in unserem Businessplan“, gibt sich Kurt Maier, CEO der Zellstoff Pöls AG, sehr zufrieden. Diese Investitionsentscheidung brachte dem Unternehmen 2014 auch gleich den renommierten Papierbranchen-Preis „PPI Award“ in der Kategorie „Business Strategy of the Year“ ein.
 
Nach der Explosion des Laugenkessels der Zellstoff Pöls AG Ende März 2014 konnte die Zellstoffproduktion auf reduziertem Niveau rasch wieder aufgenommen werden. Die Großreparatur bis Ende 2015 wird als Anlass für zusätzliche Investitionen in die Energieeffizienz genutzt.

Laakirchen Papier erweitert Produktpalette

Im ersten vollen Geschäftsjahr innerhalb der Heinzel Group hat die 2013 übernommene Laakirchen Papier AG längst ihren Platz gefunden und agiert in enger Zusammenarbeit mit den anderen Gruppenunternehmen. Auf die aktuelle Branchenentwicklung reagierte die oberösterreichische Papierfabrik 2014 gleich mit zwei neuen, speziell für Direktmarketing entwickelten Produkten.

Neue Biogasanlage für estnisches Werk

Estonian Cell nahm 2014 die erste Biogasanlage Europas in Verbindung mit einem BCTMP-Zellstoffwerk in Betrieb. Diese größte internationale Direktinvestition in Estland 2014 in Höhe von EUR 11 Mio. steigert nicht nur die Energieeffizienz des Werks, sondern trägt auch maßgeblich zur Kostenentlastung bei, indem die Ausgaben für Erdgas zur Trocknung des Zellstoffs deutlich reduziert werden. Die Verringerung der CO2-Emissionen der Fabrik wurde mit der Auszeichnung „Umweltfreundlichstes Unternehmen Estlands 2014“ honoriert.

Heinzelsales bewegt rund zwei Millionen Tonnen

Das weltweit tätige Handelshaus der Heinzel Group verkaufte 2014 knapp zwei Millionen Tonnen Zellstoff, Papier, Karton und Wellpappe. Dies bedeutet ein sattes Mengenwachstum um 17,6% gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der belieferten Märkte konnte auf insgesamt 86 Länder rund um die Welt ausgebaut werden.

Die zur Heinzel Group gehörende Europapier-Gruppe sowie der Altpapierhändler Bunzl & Biach haben ihr Ergebnis nachhaltig und bedeutend gesteigert.

Nähere Informationen über das Geschäftsjahr 2014 finden Sie im Geschäftsbericht der Heinzel Group unter www.heinzel.com/investor-relations/geschaeftsbericht-2014

ÜBER DIE HEINZEL GROUP

Die unter dem Dach der Heinzel Holding vereinte Heinzel Group zählt mit ihren Industriestandorten Zellstoff Pöls AG, Laakirchen Papier AG (beide Österreich) und AS Estonian Cell (Estland) zu den größten Herstellern von Marktzellstoff und Magazinpapier in Mittel- und Osteuropa.
 
Der Handelsbereich umfasst mit der Wilfried Heinzel AG ein weltweit tätiges Handelshaus für Zellstoff, Papier und Karton sowie mit der Europapier International AG das führende Papiergroßhandelsunternehmen in Mittel- und Osteuropa. Bunzl & Biach ist der größte und bedeutendste Altpapierhändler Österreichs und ist führender Großhändler in Zentral- und Osteuropa.
 
Der Wachstumserfolg der Unternehmensgruppe basiert auf der Erfüllung höchster Kundenansprüche an Qualität und Effizienz.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Alfred Heinzel
Heinzel Holding GmbH
Wagramer Straße 28–30
1223 Wien
Telefon +43-1-260 11-401
Fax +43-1-260 11-402
office@heinzel.com
www.heinzel.com

Download Pressemitteilung (89,2 KB)

Format: MS Word
Sprache: Deutsch

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zur Speicherung und Nutzung von Protokolldateien und zum Einsatz von Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzinformation.